Porträt

Porträt

143 Jahre BKK Freudenberg

Carl Johann Freudenberg war 1874 mit der freiwilligen Gründung eines Krankenkassenvereins für seine Mitarbeiter, aus dem sich später die BKK Freudenberg entwickelte seiner Zeit voraus. Erst 10 Jahre später, am 01.12.1884, verabschiedete der Reichstag das Krankenversicherungsgesetz. Seit diesem Tag ist der Krankenkassenverein eine gesetzliche Krankenkasse.

Für einen Beitragssatz von zu Beginn 2,68 Prozent des durchschnittlichen Tageslohnes bot die BKK Freudenberg ihren zunächst 476 Mitgliedern von Anfang an beachtliche Leistungen: Zum Beispiel freie ärztliche Behandlung, freie Versorgung mit Arznei- und Heilmittel sowie 26 Wochen Krankengeld bei Arbeitsunfähigkeit.

  • 1874 Gründung eines Krankenkassenvereins
  • 1884 Errichtung der BKK Freudenberg
  • 1995 Eröffnung Service-Center Neuenburg 
  • 1996 Offen für ALLE Arbeitnehmer unabhängige einer Beschäftigung bei der Unternehmensgruppe Freudenberg